für einen ausgewogenen Säure/Basen-Haushalt

basenpulver-freiDas Säure-Basen-Gleichgewicht

Der Organismus eines gesunden Menschen besteht zu 20% aus Säuren und zu 80% aus Basen. Dieses natürliche Säure-Basen-Gleichgewicht muss der Organismus aufrechterhalten, damit Körper und Geist reibungslos funktionieren.

Jede Verschiebung des Gleichgewichts, ob nun zugunsten der Säuren oder der Basen, beeinflusst den Körper. Jeder, der zu viel säurebildende Nahrungsmittel (eiweißreiche Ernährung) zu sich nimmt und seinen Organismus mit zu wenig Sauerstoff, Vitaminen und Spurenelementen versorgt, kann damit eine Verschiebung im natürlichen Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper bewirken.

Zu üppige, einseitige Ernährung, Alkoholkonsum, verschiedene Formen von Stress und Bewegungsmangel lassen das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper leicht aus der Balance geraten. Viele, nicht konkretisierbare Symptome können auf eine Anhäufung saurer Substanzen im Körper hinweisen. Unser Wohlbefinden kann dadurch beeinträchtigt werden.

Die Zufuhr basischer und basenbildender Substanzen kann dabei helfen, das Verhältnis wieder auszugleichen.

Übersäuerung durch eine ungesunde Lebensweise

Die Übersäuerung unseres Körpers wird maßgeblich durch den Verzehr säurebildender Nahrungsmittel beschleunigt:

  • tierisches Eiweiß (Fleisch, Wurst, Fisch, Eier)
  • Milch und die meisten Milchprodukte
  • Teig- und Backwaren
  • Süßspeisen
  • Sojaprodukte
  • Kaffee
  • Cola und andere Softdrinks
  • kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • Alkohol und Nikotin
  • synthetische Lebensmittelzusätze (Farbstoffe, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Süßstoffe)

Durch Stress, Sorgen, Ärger, Angst und negative Gedanken wird die Übersäuerung unseres Körpers ebenfalls vorangetrieben. Auch übertriebene sportliche Betätigung hat einen negativen Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt.

Symptome einer Übersäuerung

Allgemeines Befinden:

  • chronische Müdigkeit bzw. rasche Ermüdung, Arbeitsunlust, erhöhte Infektanfälligkeit
  • depressive Verstimmung, Antriebsschwäche, Nervosität, Reizbarkeit

 

Folgen einer Übersäuerung können sein:

  1. fahle, unreine, trocken oder rissige Haut
  2. Juckreiz, Hautausschläge, Pilzerkrankungen
  3. Cellulite
  4. Kopfschmerzen, Migräne, Muskelverspannungen
  5. brüchige Nägel mit weißen Flecken und Rillen
  6. Haarausfall
  7. Parodontose, empfindliche Zähne oder Zahnhälse, erhöhte Kariesneigung
  8. schlechter Atem
  9. Herz-Kreislauf-Beschwerden
  10. Sodbrennen, Magen-Darm Beschwerden (Magenschmerzen, Schleimhautentzündungen, Verstopfung, Candida albicans, etc.)
  11. „säuerlicher“ Schweiß
  12. Osteoporose
  13. Allergien
  14. Nerven-, Muskel-, Gelenksschmerzen

BASENMISCHUNG - Was macht sie in unserem Körper?

Um überflüssige Säuren zu neutralisieren statt abzulagern benötigt der Körper zusätzlich zur basischen Ernährung eine ausreichende Menge an Mineralstoffen (Basenpulver).

Die Bindegewebssäuren werden neutralisiert.

Die Elastizität des Bindegewebes wird gefördert.

Leere Basenspeicher werden aufgefüllt.

Ihr Körper wird mit einer ausreichenden und ausgewogenen Menge an basischen Nährstoffen versorgt.

Der Säure-Basenhaushalt Ihres Körpers wird in Einklang gebracht.