Rauchen

Sie wollen aufhören, aber sind noch nicht 100%ig davon überzeugt!?

Wussten sie eigentlich?

  • -dass die Lebenserwartung eines Rauchers um einige Jahre geringer ist, als die eines Nichtrauchers

  • -dass tabakrauchen für 30% aller Todesfälle durch Krebs verantwortlich ist

  • -dass ebenso 30% aller Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • -dass 80 bis 90% aller chronischen-obstruktiver Lungenkrankheiten durch Rauchen hervorgerufen werden

  • -dass man pro Zigarette 5 bis 10 Minuten Lebenszeit verliert

  • -dass bei Rauchern das Risiko einer Lungenentzündung 3 mal so hoch ist als bei einem Nichtraucher

Wollen Sie immer noch Rauchen?????

Ich glaube nicht, wenn man sich das einmal überlegt.

Es gibt viele Nikotinersatzprodukte, die Ihnen helfen vom blauen Dunst loszukommen.
Auf dem Weg zum Nichtraucher.
Sie haben die Wahl!

Noch einige Tipps, bevor Sie mit Ihrer Nikotinersatztherapie beginnen:

  • lassen Sie sich in unserer Apotheke ausführlich darüber beraten, welches Produkt für Sie am besten geeignet ist
  • dosieren Sie die Präparate ausreichend
  • tragen Sie die Nikotinersatzpräparate immer mit sich
  • lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen!!

Folgende Nikotinersatzpräparate sind frei erhältlich

Nicorette Inhalator
Der Inhalator ist besonders geeignet für Menschen, denen das Hand-zu-Mund-Ritual sehr wichtig ist. Durch das Saugen am Inhalator wird dem Körper das Nikotin zugeführt. Der „Raucher“ kann je nach verlangen die Nikotinmenge selber bestimmen, durch kräftig ziehen, oder nicht so kräftig. Der Inhalator wird wie eine Pfeife gepafft.
Packungsgrößen:
Inhalator-Starterpackung 6 St.
Nachfüllpackung + Mundstück: 18 bzw. 42 St

Nicorette Kaugummi
Durch das Kauen ersetzt man das „Rauch-Ritual“ .
Kautechnik: langsam einige Male kauen, dann ohne zu kauen einige Minuten im Mund liegen lassen , dann wieder kauen.
Der Kaugummi ist für starke ( 4 mg pro Stück) und schwache (2 mg pro Stück) Raucher geeignet.
Packungsgrößen:
Kaugummi 2 mg oder 4 mg ; 30 bzw. 105 St.
Kaugummi mit Mintgeschmack 2 mg oder 4 mg
zu 105 St.

Nicorette Microtab
Die Sublingationstablette, die unter die Zunge gelegt wird und nach etwa 30 Minuten zergeht und dem Körper das Nikotin zuführt.
Da es von der Dosierung sehr flexibel ist, kann es der starke und auch der schwache Raucher verwenden. Die Verträglichkeit ist sehr gut jedoch darf die Tablette nicht gelutscht oder geschluckt werden.

Nicorette Depotpflaster
Das Pflaster wird nach dem Aufstehen auf eine saubere, trockene und unverletzte Hautstelle am Rumpf, Oberarm oder an der Hüfte aufgeklebt. Es gibt für 16 Stunden eine genau dosierte Nikotinmenge ab. Das Depotpflaster ist für Menschen, die in regelmäßigen Abständen rauchen geeignet.


Nicotinell Pflaster
Das Pflaster bietet einen 24 Stunden Schutz. Der Körper wird auch über Nacht mit Nikotin versorgt.
Mit der 3 Monats-Therapie zum Erfolg:

  • 52,5 mg /TTS 30 – für starke Raucher
  • 35 mg /TTS 20 – für mittelstarke bis leichte Raucher
  • 17,5 mg / TTS 10 – Ultraleichtraucher

Die Nicotinell-Pflaster werden über einen Zeitraum von 12 Wochen angewandt. Die Pflasterstärke wird langsam reduziert, bis der Raucher völlig entwöhnt ist.

Rauchen in der Schwangerschaft? Wie gefährlich ist es wirklich?

Werdende Mütter sollten unbedingt auf den Genuß von Zigaretten verzichten. Diese stellen nämlich eine überaus ernst zu nehmende Bedrohung für den Fötus dar.
Sie können neben Herzfehlern und Lungenwachstumsstörungen auch zu Hirnschäden und vielen anderen Krankheiten führen.
Eine Frau sollte daher während der gesamten Schwangerschaft die Finger vom Rauchen lassen. Optimal wäre es, bei einer geplanten Schwangerschaft einige Monate vorher mit dem Rauchen aufzuhören.
Das Kind wird es mit Gesundheit danken.

Für die schwachen Momente

Während des Nikotinentzuges werden sie immer wieder schwache Momente erleben, in denen sie ein übermächtiges Verlangen nach Nikotin verspüren.
Überlegen sie, in welchen Situationen sie eine Zigarette besonders vermissen.
Folgende Übungen hat schon vielen geholfen.
Stellen sie sich eine „gefährliche“ Situation vor und denken sie sich Alternativen für die Zigaretten aus.

Schwacher Moment Gegenstrategie
Telefonieren Strohhalm kauen, auf einen Notizblock kritzeln
Autofahren Kaugummi kauen, Karottenstücke essen
Gesellschaft mit Rauchern Soviel Zeit wie möglich mit Nichtrauchern verbringen bzw. in rauchfreier Umgebung verbringen
Stress Bewegungsübung, tief durchatmen, Freund/in anrufen, an die frische Luft gehen
Aufwachen in der Früh Tagesaktivitäten planen, ändern sie die Abläufe ihrer Morgenroutine. (Weg vom Ritual „Kaffee und Zigaretten“)
Traurig, depressiv sein Musik hören, lesen, einkaufen gehen, Freund/in anrufen